www.pflegekammer-jetzt.de ist eine Initiative der Interessenvertretungen der beruflichen Pflege

Pflegekammer Jetzt!


Pflegekammer Jetzt! - Selbstverwaltung für eine Bündelung der berufsständischen Interessen der Pflege durch die Pflege!

Pflegekammer: Pflichtmitgliedschaft rechtsmäßig

(ESSEN) Kein Zweifel mehr – die Pflichtmitgliedschaft in einer Pflegekammer entspricht geltender Rechtsprechung und Gesetzeslage. Das Verwaltungsgericht Mainz hat damit einer Krankenschwester widersprochen, die gegen die Pflichtmitgliedschaft geklagt hatte. „Das ist ein wichtiges und klärendes Signal in der Errichtungsphase der Pflegekammern in Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Gleiches gilt für die gerade beginnende Diskussion um eine Pflegekammer in Nordrhein-Westfalen“ sagt Martin Dichter, Vorsitzender des DBfK Nordwest.


In Nordrhein-Westfalen richtet sich der DBfK Nordwest jetzt auf eine intensive Auseinandersetzung mit der Landespolitik ein. "Nach dem Wahlsieg der CDU freuen wir uns jetzt auf politische Unterstützung für die Selbstverwaltung" so Dichter.

Mit dem im April getroffenen Urteil des Verwaltungsgerichtes Mainz sollte sich die Diskussion um eine Pflegekammer in Nordrhein-Westfalen auf die Aspekte konzentrieren, die wichtig sind. Dazu gehöre, eine umfassende Information der Pflegenden in Nordrhein-Westfalen sicherzustellen und so die Beteiligung der Berufsgruppe an der Diskussion zu ermöglichen. Die Verunsicherung und Fehlinformation der Pflegenden durch Kammergegner hinsichtlich der dauerhaften Darstellung der Pflegekammer als leistungsunfähiges Bürokratiemonster gehört nicht dazu.

Das Verwaltungsgericht in Mainz bestätigt diese Sichtweise, indem es die Verhältnismäßigkeit der Pflichtmitgliedschaft unter anderem dadurch belegt, dass die Beachtung der eigenen gewissenhaften Berufsausübung als Kernelement der Mitgliedschaft in einer Pflegekammer keine elementare Beschränkung der persönlichen Freiheit des einzelnen Mitgliedes darstelle.


Quelle: PM des DBfK Nordwest

Drucken PDF

Kommentare  

 
+7 #6 RE: Pflegekammer: Pflichtmitglied schaft rechtsmäßigFrank M. 2017-06-29 09:08
zitiere Martin Zabel:
Moin! als ich vor jahr und tag meine krankenpflegeau sbildung abschloß, war von einer pflegekammer o.ä. nicht im Ansatz die rede!

"Vor Jahr und Tag"... wann war das denn?
zitiere Martin Zabel:
nahezu ohne wirklich greifbares Konzept, ohne konkrete Inhalte, ohne kostenkenntnis

Konzepte/Inhalte lassen sich sehr wohl nachlesen. Schauen Sie doch mal auf die Infos hier auf der Seite. Oder auf der Seite der Pflegekammer RLP, dort ist auch vieles gut erklärt. Auch finden Sie dort eine Tabelle mit Mitgliedsbeiträ gen.
zitiere Martin Zabel:
und ohne belege zu behaupten, dass die kammern im Ausland gut funktionieren ist kein Argument!

Sie funktionieren nicht nur gut sondern tragen auch zum guten Stand der Pflege in diesen Ländern bei! Deutschland ist hier europaweit Schlusslicht, das lässt sich nicht wegdiskutieren. Insofern ist der Blick aufs Ausland sogar ein ganz gewichtiges Argument.
Zitieren
 
 
-10 #5 RE: Pflegekammer: Pflichtmitglied schaft rechtsmäßigMartin Zabel 2017-06-27 12:27
Moin! als ich vor jahr und tag meine krankenpflegeau sbildung abschloß, war von einer pflegekammer o.ä. nicht im Ansatz die rede! und jetzt soll ich gezwungen werden Mitglied in einer Organisation zu sein, die nahezu ohne wirklich greifbares Konzept, ohne konkrete Inhalte, ohne kostenkenntnis (was mitgliedschafts beiträge und gesamtkosten der kammer angeht)!! es ist nach meinem erachten bisher nicht möglich gewesen jemanden zu zwingen, im nachhinein geänderte 'spielregel' auf zu zwingen ... die jenigen, die ab jetzt diesen beruf ergreifen wissen, dass es eine Pflegekammer gibt / geben wird; entsprechend können und müssen sie eben auch mit der zwangsmitglieds chaft rechnen.
und ohne belege zu behaupten, dass die kammern im Ausland gut funktionieren ist kein Argument! (das drg-system aus Australien hat das gesundheitliche Deutschland auch nicht weitergebracht - ausser jede menge an schreibtischarb eitsplätzen die auch noch aus dem 'gesundheitstopf ' bezahlt werden (müssen.
Zitieren
 
 
+7 #4 RE: Pflegekammer: Pflichtmitglied schaft rechtsmäßigFrank M. 2017-06-20 14:21
zitiere Soleve Petersen:
Das was ich hier lese, entsetzt mich total, weil alle kritischen Stimmen,rhetori sch mundtot gemacht werden.
Alles was nicht passt wird mit roten Händchen in die Schranken verwiesen. Oder mit nicht nachvollziehbar en Kommentaren versetzt.

Bitte was??
Ich habe hier niemanden "rhetorisch mundtot gemacht", sondern nur auf das Argument von Fr. Andresen, dass es doch in den IHKs anders laufe, mit guten Gegenargumenten geantwortet. Wenn das bei Ihnen unter "rhetorisch" läuft, dann meinetwegen. Sie können aber gerne danach googeln, wer z. B. in IHKs oder auch Handwerkskammer n Mitglied ist und wer in praktisch allen anderen Kammern Mitglied ist (und demzufolge auch zahlt).
Und die "roten Händchen" (Sie meinen vermutlich die positive oder negative Bewertung jedes Beitrages) kann hier jeder jedem geben. Von mir haben Sie grade eine negative Bewertung gekriegt.
Zitieren
 
 
-7 #3 RE: Pflegekammer: Pflichtmitglied schaft rechtsmäßigSoleve Petersen 2017-06-19 20:26
Èigentlich bin ich auf dieses Seite gegangen,um mich zu informieren.
Das was ich hier lese, entsetzt mich total, weil alle kritischen Stimmen,rhetori sch mundtot gemacht werden.
Alles was nicht passt wird mit roten Händchen in die Schranken verwiesen. Oder mit nicht nachvollziehbar en Kommentaren versetzt.
Gute Zusammenarbeit sieht anders aus.
Ich soll also Zwangsmitglied werden, um ein paar Lobbyisten und Funktionären aller Couleur ein angenehmes Arbeitsleben zu ermöglichen!!!???
Auf meine Kosten selbstverständl ich!
Gehts noch?
Wenn das durchgeht, hat die Insel der Schönen und Reichen ein Fach- und Führungskraft weniger.Und die sind hier noch mehr Mangelware als in der restlichen Republik.
Altenheime sind fest mit dem Boden verankert, ich hingegen kann gehen, wohin ich will. Wenn das, das erklärte Ziel dieses Vereins ist, dann viel Spass bei der "Arbeit".
Aber ohne mein Geld.
Zitieren
 
 
+12 #2 RE: Pflegekammer: Pflichtmitglied schaft rechtsmäßigFrank M. 2017-06-17 06:00
Hallo Frau Andresen,
der Vergleich mit ausgerechnet IHK oder auch Handwerkskammer n hinkt aber ganz gewaltig, weil dort auch Unternehmen Mitglieder sind, was in allen normalen Kammern eben nicht der Fall ist - dort zahlt jedes Mitglied selber seinen Beitrag.
Im übrigen wäre es kontraproduktiv , wenn Unternehmen die Beiträge ihrer Mitglieder bezahlen würden - sie hätten dann nämlich auch das Sagen. Und das ist genau das, was wir jetzt schon haben, wenn z. B. eigentlich vorgesehene Gesetze oder Bestimmungen zur Verbesserung der Situation in der Pflege wieder aufgeweicht werden weil von Arbeitgeberseit e wieder rumgeheult wird, das sei angeblich nicht finanzierbar (in Wirklichkeit würde die Rendite geschmälert). Und genau davon wollen wir weg.
Gruß, Frank.
Zitieren
 
 
-12 #1 RE: Pflegekammer: Pflichtmitglied schaft rechtsmäßigKatja Andresen 2017-06-13 18:31
Also werden wir Pflegende schlechter gestellt, als die IHK. Dort zahlen die Unternehmer, nicht die, die in Industrie und Handel arbeiten. Sind wir Pflegende die Melkkuh der Nation? Wenn das kommt dann werde ich meinen Beruf als Krankenschweste r aufgeben. Ich zahl doch nicht dafür, dass ich in er Pflege arbeite. Diese Beiträge müssten auch von den Unternehmen verlangt werden. Also liebe Pfleekammer nehmt Geld von den Pflegenden und Ihr hbt eine Krankenschweste r weniger
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Copyright © www.pflegekammer-jetzt.de 2017

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.