www.pflegekammer-jetzt.de ist eine Initiative der Interessenvertretungen der beruflichen Pflege

Pflegekammer Jetzt!


Pflegekammer Jetzt! - Selbstverwaltung für eine Bündelung der berufsständischen Interessen der Pflege durch die Pflege!

.Transparenz .

Transparenz

Wir stehen für einen offenen Umgang mit den Fragen um die Einrichtung einer Pflegekammer - dafür haben wir dieses Internetangebot für Sie vorbereitet. Wir machen Ihnen kein X für ein U vor - weil wir Transparenz von Anfang an für glaubwürdig halten....

.Was wir wollen.

Was wir wollen

Wir Pflegenden wollen das Beste für die Menschen, die von uns professionelle Unterstützung erfahren. Dafür engagieren wir uns. Wir wollen als Profession anerkannt werden. Pflege ist ein eigenständiger Bereich im Gesundheits- und Sozialwesen. Dafür fordern wir mehr Mitspracherecht - durch eine Selbstverwaltung....

.Gute Argumente für die Pflegekammer.

Gute Argumente für die Pflegekammer

Es gibt gute Argumente für die Einrichtung von Pflegekammern - informieren Sie sich auf unserer Seite über Aufgaben, Möglichkeiten und Zuständigkeiten der Selbstverwaltung der beruflichen Pflege - einer Pflegekammer....

www.pflegekammer-jetzt.de

(HANNOVER) Am 28.07.2015 hat sich in Hannover die Gründungskonferenz zur Errichtung einer Niedersächsischen Pflegekammer auf Einladung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung konstituiert. Zur Vorsitzenden wurde Dipl.-Pflegewirtin Iris Meyenburg-Altwarg (Geschäftsführung Pflege der Medizinischen Hochschule Hannover) von den Mitgliedern der Gründungskonferenz gewählt.

24.000 Unterschriften mit Unterstützung der BAY.ARGE übergeben / Pflege fordert zum wiederholten Mal berufsständische Interessenvertretung

(MÜNCHEN) Am Dienstag, den 21. Juli 2015, wurde die Petition „Pflegekammer für Bayern – JETZT!“ mit Unterstützung der Bayerischen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Pflegeberufe (BAY.ARGE) offiziell dem Staatsministerium für Pflege und Gesundheit überreicht. Die Online-Petition, ursprünglich  auf Privatinitiative von Michael Wittmann, Bereichspflegedienstleitung im Kreiskrankenhaus Parsberg, ins Leben gerufen, wurde in wenigen Wochen knapp 24.000 Mal unterschrieben. Damit hat die Pflege erneut ein deutliches Zeichen gesetzt: Statt des von der bayerischen Landesregierung beschlossenen Pflegerings fordern die professionell Pflegenden eine berufsständische Selbstverwaltung nach dem Heilberufekammer-Gesetz. Die Pflegenden selbst halten allein die Pflegekammer für das richtige Instrument, um endlich die eigenen Belange vertreten zu können und auf Augenhöhe wahrgenommen zu werden.

(Kiel) Mit knapper Mehrheit wurde am 15.07.2015 in Schleswig-Holstein die Errichtung einer Pflegekammer beschlossen. Gegen den heftigen Widerstand der Opposition und der Arbeitgeberverbände hat sich die Regierungskoalition durchgesetzt und damit die zweite Pflegekammer in Deutschland auf den Weg gebracht. Nach Rheinland-Pfalz erhalten nun auch in Schleswig-Holstein die beruflich Pflegenden eine institutionalisierte Interessenvertretung.

Pflegende setzen sich weiter für eine starke Selbstverwaltung ein

(MÜNCHEN/NÜRNBERG) Als Mogelpackung wertet der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) den von der Regierung geplanten Pflegering in Bayern. Bei der Mitgliederversammlung des Verbandes in Nürnberg wehrten sich die Pflegenden gegen die aktuellen Pläne der Politik. Hauptkritikpunkt ist, dass das Gesundheits- und Pflegeministerium eine Körperschaft des öffentlichen Rechts einrichten will, die nicht im Heilberufekammergesetz verankert ist. „Die Pflege verhandelt damit auch weiterhin nicht auf Augenhöhe mit den verkammerten Gesundheitsprofessionen“, sagte Dr. Marliese Biederbeck, Geschäftsführerin des DBfK Südost e.V.  Mit der Regierungserklärung der Gesundheitsministerin, dem Beschluss des Bayerischen Kabinetts und einer weiteren Abstimmung im Gesundheitsausschuss des Bayerischen Landtags  wurden erste politische Weichen gestellt. Die Pflegenden votierten bei der Mitgliederversammlung dennoch weiter für eine starke Selbstverwaltung und stimmten sich auf einen heißen Herbst ein. 

(KIEL) Am 02.Juli hat der Sozialausschuss des Landtages Schleswig-Holstein über die Errichtung einer Pflegekammer abgestimmt und den Parlamentariern empfohlen, dem Gesetz zur Errichtung einer Pflegekammer zuzustimmen. Noch im Juli soll über das Errichtungsgesetz abschließend abgestimmt werden. Da die Zustimmung erwartet wird, könnte Schleswig-Holstein nach Rheinland-Pfalz das zweite Bundesland sein, das eine Pflegekammer bekommt. In der Folge der Abstimmung im Parlament muss zunächst ein Errichtungsausschuss benannt werden. Spätestens 30 Monate nach Benennung der Ausschussmitglieder muss die Wahl zur ersten Kammerversammlung stattfinden. Die Parlamentabstimmung findet am 15.07. im Kieler Landtag statt.

mein Name ist Jan Wollermann. Ich möchte Sie auf die von mir eingerichtete Onlinepetition „Pflegekammer NRW jetzt!“ hinweisen, um mit Ihrer Hilfe zu veranlassen, dass sich die Landespolitik in NRW mit der Errichtung einer Pflegekammer ernsthaft auseinandersetzt. Evtl. sind Sie schon selber mit Ihrer Unterschrift dabei? Dann danke ich Ihnen dafür als Petent und auch als Krankenpfleger. Ich persönlich bin von der Notwendigkeit und der Wirksamkeit einer Pflegekammer in NRW überzeugt. Die Pflegekammer wird maßgeblich dazu beitragen, dass die Qualitätsdiskussion in der Pflege nicht ohne die Berufsgruppe geführt wird. Auch darüber hinaus wird mit der Pflegekammer der Bedeutung der Pflege mehr Gewicht verliehen.

Die Pflegekammer geht nicht nur Pflegende etwas an – auch Menschen, die Pflege erhalten, haben ein Interesse an guter Qualität der Pflege. Daher ist es auch im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger in NRW, dass die Landespolitik die Diskussion um die Errichtung einer Pflegekammer ernsthaft aufnimmt. 

Daher meine Bitte an Sie: wenn Sie selbst noch nicht unterschrieben haben, hoffe ich, das ich Sie dazu überzeugen konnte. Und wenn Sei sich schon unterschrieben haben, können Sie evtl. noch zwei Menschen in Ihrem Umfeld davon überzeugen, die Onlinepetition zu unterzeichnen.  Reden Sie mit Familie, Freunden und Nachbarn, mit Kollegen und Kolleginnen – für eine starke Pflege auch in NRW.
Alle Infos zur Petition finden Sie auch über diesen Link.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Jan Wollermann

Endspurt in Nordrhein-Westfalen: bis heute, 02.Juni 2015, 10:30 Uhr haben knapp 15.000 Menschen die Onlinepetition "Pflegekammer NRW jetzt!" unterzeichnet. Das sind 27% der benötigten Unterschriften. Die Petiton läuft noch bis zum 30.06.2015, es ist also noch Gelegenheit, sich mit der eigenen Stimme für eine politische Auseinandersetzung mit der Pflegekammer einzusetzen. Verteilen Sie den Link zur Petition großzügig in den sozialen Netzen. Es geht um einiges: https://www.openpetition.de/petition/online/pflegekammer-nrw-jetzt

Sie können aber auch Unterschriften in Fussgängerzonen und Stadien sammeln: die Pflegekammer geht die Bevölkerung ja auch etwas an. Wenn Sie Zeit und Energie dafür haben, dann verwenden Sie bitte die Unterschriftenlisten, die im Umfeld der Onlinepetiton zur Verfügung gestellt werden. Diese können ausgefüllt wieder direkt hochgeladen werden. Der Link zur Unterschriftenliste zum Selbstausdruck folgt hier.



Copyright © www.pflegekammer-jetzt.de 2015

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.